SURF TRIP GRAN CANARIA: GEFÜHRTE SURF TRIPS UM DIE BESTEN SPOTS IN GRAN CANARIA ZU ENTDECKEN

Bestens geeignet für all jene Surfer die bereits Intermediate oder Fortgeschrittene sind und die das Beste aus ihrem Surftrip nach Gran Canaria herausholen wollen – wir werden euch zu den besten Surfspots in Gran Canaria bringen.

Gran Canaria ist die am wenigsten für das Surfen bekannte Insel der Kanaren. Im Vergleich zu Lanzarote, Fuerteventura und Teneriffa ist dort der Surftourismus weit häufiger anzutreffen, obwohl auf Gran Canaria das ganze Jahr über hochwertige Wellen zum Surfen herrschen. Der Tourismus konzentriert sich zudem zu 90% auf den südlichen Teil der Insel (Bereich von Maspalomas), was eine enorme Möglichkeit auf der restlichen Insel zu Surfen bietet. Mehr als 100 Wellen, jeweils kurze Distanzen zwischen den Surfspots, hervorragendes Ambiente und kaum Surftourismus machen die Insel Gran Canaria zu einem wahren Geheimtipp. Die am wenigsten bekannte Surf Destination der Kanaren ist gerade dehalb für einige die beste Wahl für entspanntes Surfen für jedes Niveau.


Für wen sind die Surf Trips auf Gran Canaria geeignet?

Für all jene Surfer die keine Anfänger mehr sind und über die Fähigkeit und körperliche Fitness verfügen um selbstständig zu surfen. Die Surf Trips sind beste Wahl für all jene die die Insel erkunden und dabei verschiedene Surfspots entdecken und surfen wollen. Wir werden dich zu den für dein Niveau am besten geeigneten Wellen und Spots der Insel bringen, egal ob du Surfer, Bodyboarder oder Longbarder bist, stets unter Berücksichtigung der aktuellen Wetterbedingungen.

Wo wird gesurft? Welche Surfspots gibt es?
Das Internet ist natürlich nicht der richtige Ort um die Geheimnisse der Insel zu enthüllen. Abhängig vom Swell werden wir täglich die Bedingungen überprüfen, um so immer den besten Surfspot in Gran Canaria zur optimalen Tide zum surfen zu wählen. Die Insel Gran Canaria bietet im Gegensatz zu Teneriffa, Lanzarote oder Fuerteventura Wellen in hoher Anzahl und Vielfältigkeit an, zudem befinden sich gleichzeitig weniger Leute im Wasser bei den Spots. Es gibt immer eine Ecke auf der Insel in der deine Wunschwelle bricht. Gleich bei deiner Ankunft erhältst du eine von uns selbsterstellte Karte mit den unterschiedlichen Wellen Gran Canarias. Dort haben wir die bekanntsten Spots im der Nord-, Süd- und Ostküste der Insel zusammengetragen.

Was ist im Surf Trip mit inbegriffen??
In den Surf Trips ist der Transport mit inbegriffen. Es wird eine Einheit von ungefähr 2/3 Stunden gesurft, abhängig von der körperlichen Verfassung des Surfers sowie den meterologischen Bedingungen. Die Einheiten können sich je nach deiner Lust und Ausdauer verlängern oder verkürzen.

Soll ich mein eigenes Equipment mitbringen?
Wir empfehlen dein eigenes Equipment mitzubringen, da es immer besser ist, wenn du mit dem Material das zu benutzt vertraut bist. Wenn du jedoch lieber ohne viel Gepäck reist, besteht natürlich die Möglichkeit das Material des Surfcamps zu benutzen. Wir stellen dir verschiedene Boards und Neoprenanzüge zur Verfügung.

Welche Jahreszeit ist am Besten zum Surfen in Gran Canaria?

Gran Canaria bietet unschlagbare Surfbedingungen 365 Tage im Jahr, besonders können wir dir den Herbst und Winter empfehlen.

Der Herbst und Winter sind die konsistentesten Jahreszeiten mit wenig on-shore Wind. Die meisten Tage sind sonnig mit off-shore Wind. Der Neoprenanzug für den Herbst ist entweder ein Shorty oder Badesachen mit Lycra und im Winter ein langer Neoprenanzug 3/2mm. Im Winter surft man vor allem an der Nord- und Südküste. Bei kleinen und gleichbleibenden Wellengang ist der zentrale Abschnitt der Nordküste die beste Wahl. Wenn der Wellengang jedoch 3-4 Meter überstiegt, beginnen die Wellen des Südens zu funktionieren.

Der Frühling bietet einen weniger gleichbleibenden Swell, die Wellen sind immer noch sehr gut, sind aber öfters kleiner als im Winter. Die Breaks im Norden der Insel funktionieren immer noch, auch gibt es, abhängig vom Swell, ab und zu an der Ostküste einige Wellen anzutreffen. In dieser Zeit wird das Wasser bereits wärmer. Es ist empfehlenswert auch im Frühling noch einen Neoprenanzug zu tragen, ein Shorty 2/2 ist allerdings völlig ausreichend.

Der Sommer: Auch im Sommer bietet der Norden von Gran Canaria bessere Wellen als in Fuerteventura oder in Lanzarote, da die Küsten hier bestens dem Swell von Norden und Nord-Osten ausgesetzt sind, der zu dieser Jahreszeit herrscht. Die Nord- und Nordostküste bieten die besten und gleichbleibenden Surfbedingungen und die Windbedingungen zum Surfen sind immer akzeptabel. Der Wellengang ist mittlerweile schwächer und die Strände füllen sich mit Sand, sodass die unterschiedlichen Spots zu schönen Stränden mit einfachem Zugang werden. Während des Sommers sind die Wellen der Ostküste ebenso einfach zu surfen, diese brechen jedoch hauptsächlich über steinigem Untergrund. Normale Badesachen und und Lycra sind vollkommen ausreichend.

> Hier kannst du mehr Informationen über die Wetter- und Surfbedingungen in Gran Canaria finden.

Preise
50€ pro Person und pro Tag, oder du kannst auch eines unserer Pakete mi Unterkunft buchen.