Mehr als nur Surfen – Empfehlenswerte Ausflüge auf Gran Canaria

Entdecke die authentischen und weniger bekannten Gegenden der Insel, zu denen die meisten Touristen nicht gelangen.

Unsere Ausflüge auf Gran Canaria sind perfekt für diejenigen, die sich selbst mehr als Reisende und weniger als Touristen verstehen. Von unserem Surf Camp Las Palmas aus organisieren wir unterschiedliche Touren zu weniger bekannten und nicht touristischen Orten, wo es jede Menge gut behüteter Geheimnisse zu entdecken gibt. Wir lieben es Neues zu erkunden und zu entdecken – daher kennen wir die besten Plätze der Insel: ihre Dörfer ohne Touristen, die kleinen versteckten Bars und die schönsten und unberührten Gegenden, dort, wo die Reiseführer nie hinkommen, dort wo die Einheimischen unter sich sind und ihre Heimat genießen.

  • Bei deiner Ankunft erhältst du eine Karte der Insel und wir erklären dir die Bereiche der Insel und der Stadt
  • Wenn du ein Auto anmieten möchtest helfen wir dir gerne das Autovermietungsunternehmen zu kontaktieren
  • Wir empfehlen dir gerne unsere schönsten 1-Tages- oder ½ Tagesausflüge – Frag uns danach!

Was wirst du bei den Tagesausflügen entdecken?

Der Norden Gran Canarias ist gekennzeichnet durch seine steile und felsige Küste, die über nur wenige Sandstrände dafür über viel Wellengang verfügt. Eine lang gelebte Tradition ist es daher, sich bei Ebbe in den in den mit Meerwasser gefüllten natürlichen Schwimmbecken zwischen den Felsen zu baden und zu entspannen.
Der Naturpark Tamadaba mit seinen kanarischen Kiefernwäldern auf 1200m Höhe ist ein spektakuläres Naturschutzgebiet . Die gesamte Zone bietet eine große Anzahl an Wandertouren für alle Levels und atmeberaubende Aussichten. Im Picknickbereich kann man im Schatten von Pinienbäumen gemütlich essen und grillen.
Die alten außer Betrieb gesetzten Solebäder in Bañaderos strahlen eine einzigartige Atmosphäre aus. La Peña del Elefante ist eine faszinierende bogenförmige Felsformation. Gebadet werden kann hier jedoch nur wenn das Meer sehr ruhig ist, also perfekt für wellenärmere Zeiten. Beendet werden kann der Ausflug mit einem beeindruckendem Sonnenuntergang am Charco de la Paloma, einen von Vulkangestein umgebenen Schwimmbecken.
Eine Tour auf den Gipfel des Berges Roque Nublo ist eine sehr beliebte Tour und in fast allen Reiseführern zu finden. Der Roque Nublo ist eines der Wahrzeichen Gran Canrias und befindet sich mitten im Zentrum der Insel auf einer Höhe von ca. 2000 m. Bei der Wanderung sieht man kanarische Kiefernwälder und Felsformationen und wird mit einer atemberaubenden Aussicht am Gipfel belohnt.
Über Abkürzungen durch eine grün blühende ländliche Umgebung gelangen wir ganz ins Zentrum der Insel nach Artenara, ein Höhlendorf mit über 700 Höhlenhäusern. Wir empfehlen das Museum Casa Cueva mit gratis Eintritt zu besuchen. Weiter geht’s zum Aussichtspunkt von Faneque, der sich auf einer ca. 1200m hohen Klippe befindet und von wo man eine spektakuläre Aussicht Richtung Osten und dem Gipfel des Teides der benachbarten Insel Teneriffa hat.
Ein spektakuläres Naturszenario im Osten der Insel; sattes Grün und eine Vielfalt an Vegetation und Tierwelt sind zu bestaunen. Auf dem Weg befindet sich zudem ein altes Höhlenhaus, das zur Zeit als Restaurant genutzt wird.
Wenn ihr Lust auf etwas kanarische Kultur habt, ist dieser Ausflug in den Osten genau das Richtige für euch. Die historischen Dörfer befinden sich am Meer, sodass man die Rundfahrt mit einem erfrischendem Bad am Strand Bocabarranco oder in einem der 3 nah gelegenen natürlichen Schwimmbecken ausklingen lassen kann.
El Confital ist ein magischer Ort der Stadt Las Palmas. Pfäde zwischen Vulkangestein, kristallklares Wasser und die immer scheinende Sonne machen El Confital zum idealen Ort um einen Tag an der freien Luft zu verbringen.
Diese Tour ist wahrhaft einzigartig und schön, bei der man das Beste der Westküste der Insel entdecken kann. El Faro ist ein von Vulkangestein umgebener, einzigartiger und charmanter Ort mit spektakulären Aussichten.

El Puerto de las Nieves, ein Fischerdorf mit kleinen weiß-blauen Häuschen und vielen Restaurants mit Terrassen, in denen man etwas trinken und die Aussicht genießen kann. Der Ort gilt als Ausgangspunkt für die schönste Strecke der Insel, die Andén Verde, eine Küstenstraße, die direkt am Meer entlang, umgeben von Bergen und Klippen führt, bis man zurAldea de San Nicolás gelangt.

Für alle die einen ruhigen Ort fern von Stadtlärm suchen. Abgeschieden von der Welt kannst du hier in Ruhe baden und direkt am Meer picknicken.